Convocat
   

Steuerrecht Aktuell

20.02.2018
Kann eine zukünftige Steuerbelastung bei den Wertfeststellungen bezügl. Erbschaftsteuer berücksichtigt werden?
Der Bundesfinanzhof hat in einem Urteil vom 27.09.2017 - II R 15/15, veröffentlicht am 14.02.2018, entschieden, dass die zukünftige ertragsteuerrechtliche Belastung aufgrund einer Liquidation der Kapitalgesellschaft, die im Bewertungszeitpunkt lediglich beabsichtigt, aber noch nicht beschlossen ist, bei der Ermittlung des Substanzwerts als Mindestwert keine wertmindernde Berücksichtigung finden kann.
mehr »

16.02.2018
Verlängerte Festsetzungsverjährung bei Steuerhinterziehung eines Miterben
Der Bundesfinanzhof hat in einem Urteil vom 29.08.2017 - VIII R 32/15 entschieden, dass sich bei einem Erbfall die Festsetzungsfrist aufgrund einer Steuerhinterziehung auch verlängert, wenn der Erblasser aufgrund von Demenz ausländische Kapitaleinkünfte nicht erklärt, jedoch ein Miterbe von der Verkürzung der Einkommensteuer wusste und somit selbst eine Steuerhinterziehung begeht.
mehr »

23.01.2018
Sind Kosten für eine Dauertestamentsvollstreckung abzugsfähig?
Der Bundesfinanzhof hat in einem Urteil vom 08.11.2017 - IX R 32/16 entschieden, dass die Kosten einer Dauertestamentsvollstreckung bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung, die aus der Verwaltung des Nachlasses erzielt wurden, als Werbungskosten abzugsfähig sind.
mehr »

21.01.2018
Ist die Grundsteuer verfassungsgemäß?
Das Bundesverfassungsgericht hat unter Berücksichtigung von drei BFH-Vorlagen und zwei Verfassungsbeschwerden am 16.01.2018 mündlich über die Verfassungsmäßigkeit der Grundsteuer verhandelt. Eine Entscheidung wird voraussichtlich im Frühjahr/Sommer 2018 kommen.
mehr »

04.11.2017
Einkommensteuervorauszahlungen nach dem Tod des Erblassers sind Nachlassverbindlichkeiten
Das Finanzgericht Münster hat in einem Urteil vom 31.08.2017 - 3 K 1641/17 Erb entschieden, dass die Erben die gegenüber dem Erblasser festgesetzte Einkommensteuervorauszahlungen auch für ein Kalendervierteljahr absetzen können, das erst nach dem Tod des Erblassers beginnt.
mehr »

22.10.2017
Wann wird ein Gebäude zu eigenen Wohnzwecken genutzt?
Der Bundesfinanzhof hat in einem Urteil vom 27.06.2017 - IX R 37/16 entschieden, dass ein Gebäude auch dann zu eigenen Wohnzwecken genutzt wird, wenn es der Steuerpflichtige nur zeitweilig bewohnt und es ihm in der restlichen Zeit als Wohnung bereitsteht. Deswegen könnten auch Zweitwohnungen sowie nicht zur Vermietung bestimmte Ferienwohnungen und Wohnungen, die im Rahmen einer doppelten Haushaltsführung genutzt werden, unter § 23 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 Satz 3 EStG fallen.
mehr »

25.07.2017
Ab wann unterliegt eine vermögensverwaltende Kapitalgesellschaft der Gewerbesteuerpflicht?
Der Bundesfinanzhof hat in einem Urteil vom 24.01.2017 - I R 81/15, veröffentlicht am 19.07.2017, entschieden, dass eine vermögensverwaltend tätige Kapitalgesellschaft bereits vor ihrer Eintragung in das Handelsregister der Gewerbesteuer unterliegen kann. Dies ist der Fall, wenn sie in dem Zeitraum zwischen Gründung und Handelsregistereintragung (vermögensverwaltende) Tätigkeiten durchführt, die mehr als nur Vorbereitungshandlungen umfassen.
mehr »

21.04.2017
Bei streitbefangenen Wohnungseigentümergemeinschaften kann diese Rechtsprechung des BFH zum finanziellen Desaster werden.
Kann ein Steuerpflichtiger eine in seinem Eigentum stehende Wohnung aus tatsächlichen oder rechtlichen Gründen dauerhaft nicht in einen betriebsbereiten Zustand versetzen und vermieten, kann das Finanzamt vom Fehlen der Einkünfteerzielungsabsicht ausgehen. Diese Auffassung bestätigt der BFH in seiner jüngst veröffentlichten Rechtsprechung.
mehr »

23.11.2016
Die Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg informierte zu Testament und Schenkung rund ums Immobilienvermögen
Wer seine Immobilie nicht verkaufen, sondern für die eigenen Erben bewahren will, ist gut beraten, sich frühzeitig mit den rechtlichen Aspekten des Vererbens zu befassen.
mehr »

27.04.2016
Im Umland liegt die Lösung
Experten debattieren über den Münchener Wohnungsmarkt
Starker Zuzug, wenig Neubau, steigende Preise: So lautet der Dreiklang des heiß gelaufenen Immobilienmarktes der Metropolregion München, und das nun schon seit vielen Jahren.
mehr »

Steuerrecht     |     Erbrecht     |     Gesellschaftsrecht     |     Familienrecht     |     Immobilienrecht     |     Grundstücksbewertung     |     Unternehmensnachfolge

Elisenstraße 3 (Elisenhof)
D-80335 München
Tel.: +49 (0) 89 - 41 61 93 35-0
Fax: +49 (0) 89 - 41 61 93 35-45
E-Mail: kanzlei@convocat.de